CEBIT Experience

Sicherlich ist das Echo zur CEBIT 2018 zwiespältig.

Ein neues Konzept sollte weitere Zielgruppen erschließen und Abtrünnige zurückholen. dcaps.io war zum ersten Mal als Aussteller im Rahmen des sächsischen Gemeinschaftsstands auf einer CEBIT vertreten. Mit anderen sächsischen Start-Ups konnten wir uns an zwei Tagen dem Fachpublikum präsentieren.

Wir hatten nicht nur die Möglichkeit vielfältige Kontakte zu weiteren potentiellen Projektanbietern zu knüpfen, sondern obendrein die Gelegenheit ins Gespräch mit unseren Nutzern zu kommen.
Natürlich werden wir Euer Feedback bei der Produktentwicklung und den geplanten Features berücksichtigen.

Das neueste Feature konnte auch pünktlich zum Start der CEBIT gelaunched werden: Der „Direkt-Bewerben“-Button. Damit könnt ihr Euch ab sofort direkt auf jedes Projekt in unserer Datenbank bewerben und dem Projektanbieter Euer Profil schicken.

Nachgefragt werden auch immer mehr Zahlen und Statistiken. Für einige als Ratgeber, welcher Projektstandort besonders lukrativ ist. Für andere als Anhaltspunkt, welche Technologien nachgefragt werden und worin man sich mit strategischem Weitblick aufskillen sollte. Unsere Entwickler arbeiten aktuell an einer Lösung, Euch unsere kumulierten Daten (und das sind wirklich sehr viele) schön sortiert zur Verfügung stellen zu können.
Aber zuerst dürft Ihr Euch – nicht zuletzt auf Anregung unserer Nutzer – auf zwei neue dcaps-Features freuen…

(1) 100% zombiefrei: Wir haben weniger Projekte! Dafür aber null Projektleichen. Denn ab sofort werden bei uns alle Projekte, die älter als 84 Tage sind, automatisch aussortiert.

(2) Zeit-Filter: Aktuell arbeiten unsere Entwickler daran, dass ihr Euch zukünftig bspw. nur Projekte der letzten 7 Tage oder auch 48h anzeigen lassen könnt. Je nach regionalem Standort bringt Euch das noch einmal ordentlich Durchblick für den Projektmarkt an Eurem Ort.

Aber zurück zur CEBIT-Nachlese: Nachhaltig beeindruckt hat der kleine Nao von SoftBank und die Spracherkennungssoftware von Linguwerk sowie die vielen kleinen Startups in der Scale11– Area, wie etwa reddo oder fabuu

Für das Vergnügungsprogramm haben sich die CEBIT-Macher einiges bei den großen IT-Festivals im Silicon Valley abgeschaut: So gab es abends Konzerte (Open Air, daher wahrscheinlich auch der neue Messe-Termin im Sommer) – bspw. von Jan Delay -und mit IBM ging es mit einem Sessel-Lift up in die Cloud.

Wirklich ärgerlich waren da nur die großzügige Wartedauer an den Imbissständen und die völlig überzogenen Bier- und Limo-Preise, mit denen man manch Digital-Native eher abschreckt. Hier ist die Automatisierung/Digitalisierung noch nicht angekommen. Warum keine innovative CEBIT-App, um eine Bratwurst samt Prosecco zu ordern, die dann von einem kleinen, flinken Roboter gebracht und via mobile payment bezahlt wird?

Für uns persönlich wie auch für dcaps.io war die CEBIT ungemein inspirierend – dank der vielfältigen Aussteller, hochkarätigen Referenten und Besucher. Der Austausch mit anderen Start-Ups und innovativen Mittelständlern inspirierte uns gar zu zwei neuen Produkt-Ideen, an denen wir eventuell sogar in Zukunft arbeiten werden.

© 2019 dcaps GmbH | Alle Rechte vorbehalten

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen